Luzius-Blog

Aktuelles aus der Kirchengemeinde St. Luzius Hechingen

Herzliche Einladung an alle interessierten Frauen. Egal ob aus Hechingen oder Umgebung, egal ob katholisch oder nicht. Die Kfd (Katholische Frauengemeinschaft Hechingen) lädt zu ihrem ersten Filmabend – nur für Frauen! - in den Johannessaal in Stetten ein. Die Ladies Night soll zu einer festen Einrichtung im Jahresprogramm der Kfd werden, die nun seit einem guten Jahr existiert. Der Abend findet statt am Dienstag, 24.4. um 19 Uhr in Stetten. Gemeinsam schauen wir den Film über die Pilgerreise von Hape Kerkeling „Ich bin dann mal weg“. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, wir freuen uns über alle, die Lust haben einen schönen Abend mit Frauen zu verbringen.

Zu diesem gemütlichen Filmabend werden vorab Coctails und Popcorn serviert. Nach dem Film besteht die Möglichkeit, in gemütlicher Runde beisammen zu sein und über den Film ins Gespräch zu kommen.

Der Eintritt ist frei!!

am Freitag, 20. April 2018 um 19.00 Uhr in der Stiftskirche Hechingen

Zu einem offen Orgel-Improvisationskurs sind Organisten und Pianisten an der Stiftskirchenorgel in Hechingen eingeladen.

Im Mittelpunkt stehen diesmal Improvisationsmodelle zu Pfingstliedern.

Aus aktuellem Anlass werden wir Musik zum Thema „Glocken“ improvisieren und auf Kirchenlieder übertragen.

Der Orgelkurs findet am Freitag, 20. April 2018 um 19 Uhr in der Stiftskirche Hechingen statt und ist ein kostenfreies Angebot. Die Leitung hat Mario Peters.

 

im Zug der Sanierungsmaßnahmen am Turm der Pfarrkirche St. Jakobus entstand der Wunsch, das in größten Teilen 1950 gegossene Geläut zu vervollständigen und den historischen Glockenstuhl aus der Bauzeit der einstigen Stiftskirche wieder seiner ursprünglichen Aufgabe zuzuführen. Dank großzügigster Spenden konnte dieses Projekt schnell realisiert werden, so dass es mir eine große Ehre ist, Sie im Namen der Kirchengemeinde Hechingen St. Luzius zur

Feier der Glockenweihe

durch Dekan Alexander Halter einzuladen. Diese findet statt am

                 Sonntag, den 22. April 2018 um 17 Uhr.

Im Anschluss an die Liturgie, bei der die neuen Glocken erstmals angeschlagen werden, lassen wir diese bei einem Apéro im Gemeindehaus in zwangloser Atmosphäre nachklingen.

Wir würden uns freuen, diesen außergewöhnlichen Anlass gemeinsam mit Ihnen zu feiern!                           

Pfr. Michael Knaus

„Von meinem Umfeld wird erwartet, dass ich nach dem Verlust meines geliebten Menschen wieder zur Tagesordnung übergehe.“ So, oder so ähnlich denken viele Menschen, die um einen geliebten Menschen trauern. Sie wünschen sich Verständnis und Ruhe, doch die gibt es meist nicht. Die Welt scheint sich rücksichtslos weiterzudrehen. In Hechingen startet am Montag den 23.04. um 19.15 Uhr im Bildungshaus St. Luzen eine Trauergruppe, in der Raum für die eigene Trauer sein darf. Im Austausch mit anderen Trauernden kann ein vertiefendes Verstehen für den eigenen Trauerprozess geschehen. Das Gespräch wird im Mittelpunkt stehen, aber auch andere Übungen und Impulse zur Bearbeitung der Trauer und zum Erlangen von sogenannter Resilienz, das ist die Fähigkeit in schwierigen Lebenssituationen der Seele Kraft zu geben. Die genauen Inhalte werden an die Bedürfnisse der Gruppe angepasst. Die 8 Abende werden geleitet von Trauerbegleiterin Agathe Mayer und Pastoralreferent Peter Duttweiler. Nähere Informationen gibt Agathe Mayer Telefon: 07477/151239

Wir laden alle Kinder zwischen null und vier Jahren recht herzlich zum Krabbelgottesdienst am Samstag, den 21.04.2018 um 10.00 Uhr ein. Ältere Geschwisterkinder sind natürlich herzlich willkommen!Im Gottesdienst wollen wir um Gottes Schutz und Segen für die Kleinen beten und bitten. Und weil die Kleinen nun wieder mit ihren „Fahrzeugen“ nach draußen können, wollen wir hier ganz besonders um Gottes Schutz bitten. Deshalb dürfen alle Kinder ihr Dreirad, ihren Roller, Fahrrad, Bobby Car, … mit zum Gottesdienst bringen und ihn segnen lassen. Nach dem kindgerechten und kurzweiligen Gottesdienst sind alle Kinder mit ihren Familien ins Gemeindehaus zum gemütlichen Beisammensein eingeladen. Wir freuen uns auf viele kleine quirlige Kinder!

Sie haben Fragen oder hätten gern weitere Infos? Dann wenden Sie sich an Gemeindereferentin Christine Urban

(Tel.: 07471/936311 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Zugegeben: die meisten scheren sich nicht darum. Außerdem kann es zu schnell bei anderen den Eindruck einer beginnenden Bigotterie erwecken. - Gemeint sind die »Drei österlichen Tage«, beginnend am Vorabend des Karfreitag bis zum Ostersonntag. Drei Tage, die - zumindest kirchlich - so sind wie keine anderen Tage des Jahres.

Mit dem Kreuzzeichen am Gründonnerstag beginnt eine gewaltige Liturgie, die erst mit dem feierlichen »Halleluja« am Ende der Osternacht endet. Ein Gottesdienst in drei Etappen - und mit einer beeindruckenden Dramaturgie: Der Einzug in den Festsaal, eine Nacht der Ernüchterung, der Schauprozess und die Hinrichtung mitten am Tag. Und schließlich das Schauspiel des Lichtes in der Nacht, das die Erkenntnis mit sich bringt: es ist Leben - nicht Tod. Dafür braucht es Jahr für Jahr wieder neu in Summe fünf Stunden Gottesdienst. Und wie immer: nur alles zusammen ergibt Sinn ...

Eine gesegnete Auferstehung wünscht Ihnen Ihr Michael Knaus

PS: Die Feiern in Schlatt - Boll - Stetten gehören zusammen, ebenso die in Weilheim - Stein - Weilheim, sowie die in der Stiftskirche.

In der Stiftskirche und der St. Luzen-Kirche Hechingen wird über die Kar- und Ostertage vielfältige Kirchenmusik erklingen.

Im Gottesdienst am Gründonnerstag, 29. März um 20.00 Uhr in der Stiftskirche singt ein Doppelquartett liturgische Musik von Webber, Snyder, Mozart und Haydn.

Im Mittelpunkt der Karfreitagsliturgie steht die Passion Christi nach dem Evangelisten Johannes. Sie wird durch gesungene Turbae-Chöre ergänzt. Der Karfreitagsgottesdienst (30. März) beginnt um 15 Uhr in der Stiftskirche.

Am Karfreitag-Vormittag besteht um 10.30 Uhr im kath. Gemeindehaus für Kinder die Möglichkeit, an einem Kreuzweggottesdienst teilzunehmen. Dieser wird vom LUKI-Kinderchor musikalisch gestaltet.

Taizé-Gesänge und neue Lieder stehen auf dem Programm der Osternachtsfeier am Karsamstag (31. März) ab 20.30 Uhr in der Stiftskirche bzw. am Osterfeuer beim Kriegerdenkmal. Hier singt der verstärkte Jugendchor.

Im Festgottesdienst am Ostersonntag, 1. April um 10.30 Uhr in der Stiftskirche, erklingt eine Messkomposition von Robert Jones. Diese Messe, die ganz der romantischen Tradition verpflichtet ist, wird von beiden Orgeln der Stiftskirche begleitet. Es singt der Stiftschor Hechingen.

Eine festliche Ostervesper mit mehrstimmigen Psalmengesang findet am Ostersonntag, 1.April um 18.00 Uhr in der St. Luzen-Kirche statt.

Der Festgottesdienst am Ostermontag, 2. April 10.30 Uhr wird als „LUKI-Light-Gottesdienst“ gefeiert und bekommt durch den LUKI-Kinderchor sein fröhliches Gepräge.

Kontakt: Stiftskantor Mario Peters, Kirchplatz 6, 72379 Hechingen,

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Am 5.Fastensonntag (17./18.März) findet in allen Gottesdiensten die  Kollekte zugunsten des großen  katholischen Hilfswerks  MISEREOR statt. Die 60. Fastenaktion wird dieses Jahr zusammen mit der Kirche in Indien gestaltet. Auf dem Plakat ist daher eine indische Frau zu sehen mit dem Motto der Aktion: „Heute schon die Welt verändert?“ Diese Frage will uns nicht resignierend  abwinken  lassen, sie will uns vielmehr Mut machen. Ja, gerade wir Christen haben die Chance, die Welt zum Guten hin zu verändern. Wir können das in unserem persönlichen und lokalen Umfeld tun, aber auch auf globaler Ebene. Die Frage traut jedem Menschen zu, sich und die Welt zu verändern. So wie es der große Inder Mahatma Gandhi sagte.“ Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.“

Wir dürfen stolz darauf sein, dass die deutschen Katholiken mit MISEREOR schon seit 60 Jahren vieles in der Welt  zum Positiven hin verändert haben. Am 17. und 18. März haben wir gegen Ende der Fastenzeit Gelegenheit, durch eine merkliche Spende ein Zeichen für „positives Fasten“ zu setzen. Stehen wir nicht abseits, sondern tun wir mit, die Welt zu verändern!

Diakon Dr. Karl Heinz Schäfer