Luzius-Blog

Aktuelles aus der Kirchengemeinde St. Luzius Hechingen

Die Altenwerke im Dekanat Zollern führen am Mittwoch, 05. September 2018 ihre Dekanats - Altenwallfahrt durch. Das Ziel ist das „Heilig-Kreuz-Münster in Rottweil, Diözese Rottenburg-Stuttgart. Das Münster ist seit dem 15. Jahrhundert die katholische Hauptkirche von Rottweil. Mehr als zwei Jahre war das Münster wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Am 03. Dez. 2017 hat Bischof Gebhard Fürst mit der Gemeinde Eucharistie gefeiert und das Münster damit wieder eröffnet. Altenwerksseelsorger Pfarrer Dieter Mayer wird hier um 14.30 Uhr mit uns einen Wallfahrtsgottesdienst feiern. Die Kollekte ist für das Babyhospital in Bethlehem bestimmt. Im Anschluss ist eine Einkehr in der Waldschenke Schömberg. Rückkehr ist vermutlich gegen 19 Uhr. Die einzelnen Abfahrtszeiten sind: Hechingen beim Betriebsgelände Wiest+Schürmann 12.00 Uhr, Stein Rathaus 12.05 Uhr, Hechingen Löwen 12.10 Uhr, Schlatt Kirche 12.15 Uhr, Stetten Halle 12.20 Uhr, Boll Kirche 12.25 Uhr, Hechingen Obertorplatz 12.35 Uhr, Hechingen Kohlbrunnen 12.40 Uhr, Hechingen Schloßberg 12.45 Uhr und Weilheim Kirche 12.50 Uhr. Die Teilnehmer aus Bechtoldsweiler, Sickingen und Beuren werden separat eingesammelt. Bechtoldsweiler Rathaus 11.45 Uhr, Sickingen Kirche 11.50 Uhr und Beuren Friedhof um 12.15 Uhr.

Bitte melden Sie sich bis spätestens 3.9. im Pfarrbüro unter der Tel. Nr. 07471/936333 an. Die Fahrtkosten betragen 15 Euro und werden im Bus eingesammelt.

Es ist wichtig, dass die Kirchengemeinde ein gut funktionierendes Gemeindeteam hat. Zur Zeit arbeiten in diesem Gremium folgende Personen mit: Margret Fecker, Roswitha Renner, Cornelia Müller, Manuela Schimminger, Rosmarie Pfister, Dorothea und Lothar Dehner, Steffen Maier und Melanie Homberger. Unterstützt wird die Gruppe vom Seelsorgeteam, in erster Linie durch Christine Urban, Gemeindereferentin.

Es wäre schön, wenn dieses Gremium noch wachsen würde, deshalb laden wir alle Gemeindemitglieder dazu ein: „Macht mit!“

Damit ihr uns besser kennen lernen könnt, möchten wir alle Interessierte zu einem Grillfest am Donnerstag den 06.09.2018 um 18 Uhr im Garten des Gemeindehauses einladen. Kommen darf JEDER! Wir werden einen Grill und Sitzgelegenheiten aufbauen und Getränke bereit stellen. Es wäre schön, wenn ihr euer Grillgut und einen Salat einfach mitbringt. Selbstverständlich werden wir für "Spontanentschlossene" auch Rote Wurst und Brot bereit halten. Geschirr ist ebenfalls vorhanden. NUTZT DIE GELEGENHEIT uns kennen zu lernen! Wir freuen uns auf viele Gäste.                              

Das Gemeindeteam

Ein Discounter macht gerade Werbung: Wochen-Endlich. Endlich Wochenende, endlich Ferien. Alle fiebern daraufhin, alle sind froh, dass das Schuljahr herum ist und hoffen, dass nur das Schuljahr vorbei ist und nicht auch der Sommer. Endlich ausspannen, endlich kein Druck mehr, endlich selbstbestimmt leben. Endlich sind Sommerferien. Ja, leider, auch sie sind endlich und bald schon wieder vorbei, und dann? Herbst, Weihnachen, und dann? Dann stellen wir immer wieder und immer heftiger fest, dass das Leben endlich ist. Das wollen wir jetzt nicht unbedingt hören, wo es gerade auf die Ferien zu geht. Und doch können uns beide, die Ferien und das Gewahrwerden der Endlichkeit,etwas lehren. Wir sollen und dürfen selbstbestimmt leben und haben viel mehr Einfluss auf unser Leben und unsere Haltungen dazu, als wir im Alltag häufig wahrnehmen. Beides können Weckrufe sein zu schauen, was mir wirklich wichtig ist. Die Ferien, weil sie den Kopf freimachen. Das Gewahrwerden der Endlichkeit, weil in dieser Perspektive manches scheinbar Wichtige geradezu absurd wird und manches Vernachlässigte in den Fokus rückt. Die Begrenzung unseres Lebens, unserer Zeit stellt uns immer wieder vor die Wahl Entscheidungen zu treffen. Damit einher geht auch, dass wir gewisse Dinge nicht tun können und vielleicht ein Bedauern darüber. Da wird auch vieles nicht gelebt, was auch schön wäre. So wird es in diesen Sommerferien sein und so wird es im Leben sein. Dieses Bedauern über vertane Chancen, anders gewählte Wegstationen gilt es im Leben zu integrieren und „Ja“ dazu zu sagen. Ja, es ist so, ich kann nicht alles leben, umso mehr gilt es, nicht nur im Konjunktiv zu leben, sondern ganz im Hier und Jetzt. Dann können Ferien und das ganze endliche Leben reich und erfüllt sein.

Schöne Ferien wünscht ihnen Pastoralreferent Peter Duttweiler und das ganze Seelsorgeteam

Wie jedes Jahr nach den großen Ferien lädt das Dekanat Zollern zu einer Messfeier in die St. Luzenkirche ein. Dieser Gottesdienst findet, am Freitag, den 14. September um 19.00 Uhr statt. Ab 17.30 Uhr sind alle Interessierten eingeladen, gemeinsam die Gottesdienstlieder einzuüben.  Im Anschluss an die Messe besteht die Möglichkeit, im Bildungshaus St. Luzen zusammenzusitzen und den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

„Machen wir unsere Freundschaft weit“ ist der Titel des diesjährigen Gottesdienstes. Dieses Jahr steht der Gottesdienst ganz unter den Zeichen von Taizé. Neben den bekannten Taizé- Liedern werden auch grundlegenden Gedanken und Impulse dieser lebendigen Gemeinschaft in Burgund vorgestellt. Eingeladen sind v.a. auch die Jugendlichen, die in der letzten Woche der Sommerferien eine Woche in Taizé verbracht haben.

Lobpreisgottesdienst in Hechingen Boll

Habe ich ein Ziel für mein Leben? Brauche ich überhaupt eines? Wie finde ich meines? Irgendwie wäre es auch schade, wenn das Leben nur so dahinplätschert wie ein mittelmäßiges Spiel, immer am Warten, ob sich noch ein Ziel finden lässt. Der Lobpreisgottesdienst mitten in der WM stellt sich den Zielfragen des Lebens ohne vorschnelle Antworten geben zu wollen. Mit Musik, Texten, Impuls hat jeder die Möglichkeit seine eigenen Ziele in den Blick zu nehmen. Donnerstag 05.07. 19.30 Uhr in der katholischen Kirche Hch-Boll. Im Anschluss gibt es noch ein Stehbier im Pfarrgarten.

Das Gemeindeteam Weilheim lädt ein:

Am Sonntag, 1. Juli feiert die Kirchengemeinde von Weilheim ihr Kirchenpatrozinium Maria Heimsuchung. Die Feier beginnt mit dem Festgottesdient um 9:00 Uhr. Der Gottesdienst wird vom Kirchenchor und Kindergarten mitgestaltet. Im Anschluss an den Gottesdienst geht es unter musikalischer Begleitung zur Prozession an die Urbanskapelle.Danach sind alle eingeladen mit uns weiterzufeiern.  Bei schönem Wetter findet beim Pfarrhaus ein Frühschoppen mit Unterhaltung des Musikvereins Weilheim statt. Zum Mittagessen gibt es Schnitzel mit Kartoffelsalat und anschließend Kaffee und Kuchen.

am Freitag, 29. Juni 2018 um 19.00 Uhr in der Stiftskirche Hechingen

Ausserdem beschäfigen wir uns diesmal mit dem Themen: Akklamationen zum Hochgebet und die musikalische Gestaltung einer Wort-Gottes-Feier.

Der Orgelkurs findet am Freitag, 29. Juni 2018 um 19 Uhr in der Stiftskirche Hechingen statt und ist ein kostenfreies Angebot. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Leitung hat Mario Peters.

Gemeindeteam St. Johannes d.T. Hechingen-Stetten lädt ein zum"Johannesnachmittag" am 22.06.18 ab 14.30 Uhr im Klostergarten.

Am 24. Juni ist das Fest des Hl. Johannes des Täufers, die Feier dazu haben wir bereits vergangenen Sonntag feiern dürfen, mit allem was dazugehört: einen fröhlichen Familiengottesdienst, den Kinder mit Spiel und Gesang maßgeblich mitgestaltet haben, und einem musikalischem Frühschoppen mit Mittagessen, Kaffee und Kuchen. Zum Fest gehört aber auch noch ein Johannesfeuer, das in Stetten im Wechsel jedes Jahr von den örtlichen Vereinen ausgerichtet wird. In diesem

Jahr sind das die Hagaverschrecker.Das Gemeindeteam und die Stettener Ministranten laden Euch Kinder zum Läuten der Johannesglocke ein, womit wir das Johannesfeuer (das Sengafuir) sozusagen einläuten. Die Glocke befindet sich auf der Johanneskapelle und kann nur per Hand außerhalb der Kapelle geläutet werden. Verbunden mit einem Spielenachmittag im Klostergarten und Erkundungen in der Klosterkirche, wollen wir einen fröhlichen Nachmittag verbringen, natürlich gibt’s auch was zu naschen. Wir treffen uns dann anschließend oder später wieder zusammen mit Pfarrer Michael Knaus um 18.30 Uhr zum Gottesdienst.Die Schallmeien der Hagaverschrecker holen uns Alle dann gegen 19.00 Uhr bei der Klosterkirche ab, damit wir gemeinsam mit Euren Eltern in einem Lampionumzug zum Johannesfeuer (Lampions mitbringen), unterhalb vom Neuberg beim Sportplatz, gehen können. Dort wird Pfarrer Knaus den Holzstapel segnen, bevor er zum großen Johannesfeuer angezündet wird. Also, dass verspricht ein toller Nachmittag zu werden, wir freuen uns auf Euch!

Einmal im Jahr macht sich die Pfarrgruppe Hechingen der Frauengemeinschaft auf den Weg, um die Seelsorgeeinheit zu erkunden. Nach der Marienkirche in Weilheim im letzten Jahr, steht dieses Jahr die Kirche St. Dionysius in Schlatt auf dem Programm. Bei der Kirchenführung von Manfred Oks werden interessante Einblicke in die Geschichte und die versteckten Winkel der Kirche gewährt.

Auf den Weg machen wir uns wortwörtlich und wandern (bei passender Wetterlage) vom Parkplatz der St. Luzen Kirche nach Schlatt. Nach körperlicher Betätigung und kulturellen Eindrücken fahren wir mit bereit gestellten Autos zurück nach Hechingen und lassen den Abend beim gemeinsamen Essen und angeregten Gesprächen in der Pizzeria Schwanen ausklingen. Wir laden alle interessierten Frauen herzlich ein, diesen abwechslungsreichen Abend gemeinsam mit uns zu verbringen. Wer nicht mitwandern möchte oder kann, kann sich auch gerne zur Kirchenführung direkt in Schlatt dazu gesellen.

Und so sieht der genaue Plan aus: Treffpunkt in St. Luzen am Dienstag, den 26. Juni 2018 um 18 Uhr zur Wanderung nach Schlatt. Die Kirchenführung startet um 19 Uhr.

Damit genügend Autos zur Rückfahrt bereit stehen, ist für diesen Abend eine Anmeldung bis Donnerstag, den 21. Juni 2018 notwendig. Per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, telefonisch bei Siglinde Mühlbacher 07471/2922.

Am 23.6. findet um 18.30 Uhr der nächste große Ü-Gottesdienst in der Stiftskirche in Hechingen statt. Ü steht für über Gott, die Welt und das Leben. Die Themen in den Ü-Gottesdiensten sind aus unserer Lebenswelt gegriffen, sollen aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden und zum Nachdenken anregen und inspirieren. Eingeladen ist jeder, der Lust auf diese neue Gottesdienstform hat. Die Band Genezareth ist ein wichtiger Bestandteil der Ü-Gottesdienste. Mit ihrer ganz eigenen und einfühlsamen Art begleitet die Band die Gottesdienste und macht sie zu einem echten Erlebnis. Auch der Kirchenraum wird bei den Ü-Gottesdiensten durch Lichtinstallationen neu erlebt. Es ist ein Gottesdienst für alle Sinne, für Kopf, Herz und Hand. Diesmal steht der Gottesdienst unter dem Thema „Dankbarkeit“. Wofür möchte ich Danke sagen? Oder nehme ich vieles als selbstverständlich hin? Auch dieses Mal gibt es Impulse dazu. Im Anschluss sind alle Interessierten eingeladen zum Public Viewing ins katholische Gemeindehaus, denn die WM läuft und wir werden pünktlich zum Spielstart mit dem Gottesdienst fertig sein.