Luzius-Blog

Aktuelles aus der Kirchengemeinde St. Luzius Hechingen

Melde dich einfach im Pfarrbüro in Hechingen, Tel. 936333. Dort bekommst du den Anmeldebogen für deine Eltern. Das nächste Vortreffen findet statt am Freitag den 14.12. um 15 Uhr im Partyraum im Gemeindehaus (unterer Eingang bei den Treppen). Bitte bringt eine Tasche mit, da wir an diesem Nachmittag die Gewänder verteilen möchten. Wir freuen uns auf dich!

Am Samstag, den 24.11.2018 um 16.00 Uhr laden wir Kinder zwischen null und vier Jahren recht herzlich zum Kleinkindgottesdienst ein. Ältere (Geschwister-) Kinder sind natürlich herzlich willkommen. Wir beginnen in der Kirche St. Jakobus in Hechingen gemeinsam mit einem kindgerechten, kurzweiligen und abwechslungsreichen Gottesdienst, anschließend sind alle Eltern und Kinder zum gemeinsamen Beisammensein ins Gemeindehaus eingeladen. Das Thema für den ersten Gottesdienst ist „Hell und Dunkel- Lciht der Welt“. Alle Kinder sind herzlich eingeladen ihre oder eine Laterne mitzubringen! Im Anschluss an den Kleinkindgottesdienst beginnt in Hechingen das Lichterglänzle. Wir möchten alle Familien herzlich ins Gemeindehaus einladen. Es wird Punsch und Kuchen angeboten. Wir freuen uns auf Sie und Euch!

Sie haben Fragen oder hätten gern weitere Infos? Dann wenden Sie sich an das Pfarrbüro in Hechingen.

(Tel.: 07471/936333 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!    )

...so lautet das stimmungsvolle Kirchenkonzert mit Liedern und Texten. Es ist dem Hl. Luzius gewidmet, der am 2. Dezember seinen Patronstag feiert.

Das Konzert am Samstag, den 1. Dezember um 17 Uhr, findet in hervorragender Besetzung statt mit Klavier, Gesang, Akkordeon, Gitarre und Orgel. Die 9 Mitwirkenden unter Leitung von Heidrun Hamp von der Musikschule Prima-Primus bieten ein abwechslungsreiches Programm mit Herz und Sinn.

 

Das Musical heißt: Eine Himmlische Aufregung.

Gesucht werden Kinder und Jugendliche!

Die Story: Der berühmte Engelschor hat sich zu einer besonderen Probe zusammengefunden. Doch noch wissen die Engel nicht, wofür sie proben. Die Engelsbotin Gloria fragt den großen Engel Gabriel nach dem Auftrag und erfährt: Sie sollen die Menschwerdung Gottes verkünden. Die Engel sind erstaunt: Warum sollte denn Gott den Himmel verlassen und auf die Erde gehen wollen? Beeindruckt erfahren sie, dass Gott die Menschen so sehr liebt, dass er bereit ist, das auf sich zu nehmen - und noch viel mehr. Und dann kommt der große Augenblick: Der Engelschor verkündet den Hirten, dass endlich der langerwartete Retter geboren ist.

Wir proben in diesem Jahr wie folgt:

 Sa 1. Dez.   Katholisches Gemeindehaus Hechingen

 9:30 Uhr bis 16:00 Uhr (Wer hilft uns ein paar Spaghetti zu kochen?)

 So 16. Dez. Katholisches Gemeindehaus

 14.00- 16.30 Uhr

 Sa 22. Dez. St. Luzen

 9:30 Uhr bis 14:00 Uhr

 Mo 24. Dez. St. Luzen

 16.00 Uhr Krippenfeier mit Aufführung des Musicals

Die CD kann bei Buchhandlung Teresa Welte käuflich erworben werden.

Verantwortlich:

Pastoralreferent Peter Duttweiler       Tel: 936315    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


von 17.00 Uhr bis ca. 20.00 Uhr
im katholischen Gemeindehaus St. Jakobus

Im Rahmen des Lichterglänzles in Hechingen werden wir das Gemeindehaus öffnen und ein Angebot für Kinder und Familien machen. Ab 17 Uhr werden halbstündlich Märchen vorgelesen und die Bilder dazu an die Wand projeziert. Im Foyer wird Punsch ausgeschenkt und Plätzchen angeboten.

Darüber hinaus wird die Stiftskirche, wie auch schon die Jahre zuvor, in Licht getaucht und mit Licht, Bild, Ton und Text eine besondere Atmosphäre geschaffen.

Dieser alte Gruß der Jakobspilger kam mir in den Sinn, als ich während meines Umzugs nach Hechingen vom Patronat der Stiftskirche gelesen habe. Mein Name ist Martin Johannes Blume und für mich ist dieser Umzug tatsächlich ein Schritt weiter voran, da ich die nächsten zwei Jahre meine Berufseinführung als Pastoralassistent in der SSE St. Luzius und an der Alice-Salomon-Schule absolvieren werde. Geboren und aufgewachsen bin ich am westlichen Bodensee und habe wegen Studium (kath. Theologie, Islamwissenschaften, BWL) und Beruf (Landeskriminalamt) bisher u.a. in Tübingen, Freiburg und Jerusalem Station gemacht. Im Heiligen Land habe ich dann auch meine Frau Florence kennengelernt. An allen diesen Orten fühle ich mich auf die eine oder andere Art zu Hause – auch, weil ich vor Ort immer in der Kirche Heimat gefunden habe. Daher bin ich sicher, dass ich auch in Hechingen bald zu Hause sein werde. Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen, sei es im kirchlichen Leben oder einfach im Alltag; wenn Sie mich also auf der Straße oder im Supermarkt sehen, kommen Sie gern auf mich zu.

Ihr Martin Blume

Auf seiner Mitgliedersammlung Ende Oktober präsentierte der Förderverein Stiftskirche abermals ein sehr gutes wirtschaftliches Ergebnis. Im dritten Jahr seines Bestehens erwirtschafte der Verein mehr als 40.000 Euro. Insgesamt wurden seit Bestehen 216.000 Euro an Barmitteln zusammen gebracht. Unter Hinzurechnung von bewilligten Zuschüssen verschiedener Institutionen (wie z.B. der Baden-Württembergischen Denkmalstiftung) sind es sogar 345.000 €uro. Mittlerweile sind die Projekte "Steinverkauf" und "Vermietung von Werbeflächen" abgeschlossen. Auch der Verkauf von "Bauteilpatenschaften" ist aufgrund des Sanierungsfortschrittes sehr rückläufig. Nochmals abgefüllt wurden aufgrund der starken Nachfrage ein rotes und ein weißes Turmtröpfle. Beide Weine können demnächst wieder im Pfarrbüro erworben werden. Ebenso eine Neuauflage der Sonderbriefmarke mit Turmmotiv. Der Vorstand des Fördervereins bedankt sich ganz herzlich bei allen bisherigen Spendern, die dazu beigetragen haben, dass dieses einmalige Kulturdenkmal erhalten bleibt. Gleichzeitig hofft der Verein weiterhin auf Unterstützung. Dr. Heiko Zimmermann, Vositzender                       

 (Bild Quelle: swp.de, D. Maute)

Zusammen mit den drei L’s (Lina, Lasse und Lukas) sind wir Mitte Oktober in die 11. Staffel gestartet. Das erste WOW für die drei L’s war sicherlich das spektakuläre Reisen in die Zeit Jesu und das Miterleben seiner Taufe. Was die drei L’s wohl dieses Mal erleben werden? Was sie wohl Neues erfahren werden? Komm doch am 11.11.2018 zu LUKI mit dazu und sei Teil der spannenden Geschichte rund um Jesus. Erlebe das WOW- in und um die biblische Geschichte! Wir starten um 10.00 Uhr wieder mit der LUKI Spielstraße für alle Kinder von 3 bis 12 Jahren im Gemeindehaus. Um 10.30 startet dann der Gottesdienst in der Stiftskirche. Spendenaktion für den Tafelladen. Am 11.11. denken wir ganz besonders an den Heiligen Martin. Die bekannteste Geschichte ist wohl die, als er seinen Mantel mit einem Bettler teilt. Wir wollen bei LUKI nicht nur von Jesus und Heiligen hören und erzählen, sondern auch das tun, was sie uns vorgelebt haben: Für anderen da sein und mit anderen teilen. Deshalb wollen wir beim LUKI- Gottesdienst Spenden für den Tafelladen sammeln. Gebraucht werden Konserven aller Art, Kaffee, Kaba, Tee, Cornflakes, Müsli, Zucker, Mehl, Reis, Nudeln, Nutella, Marmelade, Honig, Süßigkeiten und Pflegeprodukte. Bitte nichts Selbstgemachtes mitbringen. Vielen Dank für Ihre/ Eure Unterstützung.

Am Samstag, 10. November feiern wir um 19.00 Uhr in der St. Jakobus Kirche wieder einen Ü-Gottesdienst. Da wird natürlich die Band Genezareth auf keinen Fall fehlen, da sie mit ihrer Musik ein wesentlicher Bestandteil der Gestaltung dieser besonderen Gottesdienste sind. Das „Ü“ kann für „Überraschend anders“ stehen, aber auch für Themen, bei denen es „Über das Leben“, „Über den Glauben“ oder „Über mich selbst“ geht. Und genau darum soll es auch wieder in diesem Gottesdienst gehen, nämlich um Engel. Immer wieder begegnen uns Engel: in der Bibel, aber auch im alltäglichen Leben. „Der hat einen Schutzengel gehabt“, hören wir oft. Aber was meinen wir damit? Was sind Engel überhaupt? Sind es Menschen, die das Beste für uns wollen oder glaube ich, dass es göttliche Wesen sind, also Boten Gottes, die mir etwas sagen wollen und mich auch begleiten oder auch beschützen? Oder beides? Diesen Fragen wollen wir im Ü-Gottesdienst nachgehen, und die Mitfeiernden werden sicher auch überrascht mit Elementen der etwas anderen Art oder werden aufgefordert sich über ihren Glauben an Engel auseinanderzusetzen. Die Ü-Gottesdienste wollen vor allem Menschen ansprechen, die vielleicht nicht mehr unbedingt in einer Eucharistiefeier beheimatet sind oder die sich mit dieser Form von Gottesdienst schwer tun. Ü lädt alle ein, die eine andere Art von Gottesdienst suchen. Es soll darum gehen, mit allen Sinnen den Glauben zu erfahren und dabei herauszufinden, wie die Botschaft der Bibel in mein Leben hineinwirken kann und darf. Es werden kreative Ideen entwickelt, damit die Besucher erfüllt und ergriffen, manchmal vielleicht auch nachdenklich, nach Hause gehen können. Das Ü-Team freut sich jetzt schon, wenn es am Samstag, 10.11., wieder heißt: „Komm herein, komm herein!“